31. August 2017

Nachtrag: Für die Entscheidung, nach Langenlois zu fahren, loben wir uns anschließend selbst. Das Loisium ist ein Erlebnis, unterirdisch, oberirdisch und schließlich auch im sehr gut bestückten Shop voller Kamptal-Weine. Wir begeben uns in der Rolle frisch geernteter Trauben in unterirdische Welten, durchwandern Keller und Gewölbe, oben ist es wie in einem Freiluftmuseum mit alten Hauseinrichtungen, Gott Bacchus verpasst mir eine solide Kurzdusche. Ich finde elf neue Biersorten aus zwei mir bisher unbekannten Kleinbrauereien, auch in Wösendorf gibt es jetzt eine Brauerei. Auf deren Sorten muss ich aber bis nächstes Jahr warten, die Betreiber sind im Urlaub. Wir laufen zeitig den Weinweg zum Eigl, haben einen netten Platz im Innenhof, die Chefin erkennt uns sogar, als wir uns verabschieden. Ein fast zarter Regen auf dem halbstündigen Heimweg reicht nicht einmal aus, uns halbwegs zu durchfeuchten. Die Heidenheimer reisten heute weiter nach Wien.


Joomla 2.5 Templates von SiteGround