31. Oktober 2017

Wenn ich noch daran denke, wie die Zeitungen der Funke-Mediengrupe, die damals noch nicht die Funke-Mediengruppe war, es muss zu Anfang des Jahrhunderts gewesen sein, streng inquisitorisch fragten, warum mit Blick auf Luther nichts geschehe in Thüringen und heute ist die Luther-Dekade offiziell schon wieder zu Ende, dann müsste ich glatt ein wenig in „Sein und Zeit“ blättern. So aber bin ich einfach nur aufgeschreckt: Die Kohlendioxid-Werte in unserer Atmosphäre sind so hoch wie zuletzt vor vier bis fünf Millionen Jahren. Und ich weiß nicht einmal, wer damals Bundeskanzlerin war. Wir sahen gestern in Oberpörlitz nach einem Fackelzug noch eine Weile mit eiskalten Füßen zu, wie Treibhausgas in die Luft entwich aus einem brennenden Holzstapel und maskierte Kinder die Reste ihrer Fackeln in die Flammen warfen, es gab Bratwurst und Glühwein, wir mieden beides wegen des versteckten Zuckers. Zu Hause dann im Fernsehen „Wilde Schweiz“, gleich drei Folgen.


Joomla 2.5 Templates von SiteGround